Alle Jahre wieder Jan29

Alle Jahre wieder

Sie sind Institutionen unseres kulturellen Lebens, auch wenn wir sie vielleicht als diese wahrnehmen. Doch was wäre Weihnachten ohne Loriots “Weihnachten bei Hoppenstedts”, “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” oder auch “Der kleine Lord”. Diese Liste lässt sich leicht fortsetzen. Wie wäre es z.B. mit Silvester ohne “Dinner for one” oder der 9. Symphonie von Beethoven.   Diese Fernsehsendungen sind inzwischen für viele fast ebenso selbstverständlich wie Glühwein am Weihnachtsmarkt oder das sommerliche Grillen im Garten. Sie gehören fest zu unserem Leben und zu unserem alljährlichen Alltag. Entsprechend groß wäre daher wohl der Aufschrei, wenn diese Sendungen ersetzt würden, durch modernere Pendants, die nach Ansicht der Vordenker des öffentlich-rechtlichen Fernsehens eher die attraktive jüngere Zielgruppe ansprechen. DSDS statt Beethoven, Circus Halligalli statt Loriot und Siegfried mit Tom Gerhardt statt Aschenbrödel. Kulturelle Erneuerung ist wichtig, damit wir nicht ewig an verkrusteten alten Strukturen festhängen. Allerdings hat das öffentliche Fernsehen in dieser Hinsicht in den letzten Jahren nicht immer ein glückliches Händchen gehabt siehe das lange Festhalten an Wetten, dass und die fragwürdige Modernisierung des Musikantenstadls. Es bleibt zu hoffen, dass uns die Klassiker vom Anfang dieses Posts noch lange erhalten bleiben und vielleicht mit den Jahren durch neue und frische Formate ergänzt werden, die dennoch das Zeug dazu haben, dass wir uns alle Jahre wieder auf sie freuen und sagen können: “Was wäre [….]...